#jedesInsektzählt
#jedesInsektzählt
#jedesInsektzählt
#jedesInsektzählt
#jedesInsektzählt
Voriger
Nächster

Save-the-Date

Workshop zum Sensorbau
Fr 17/03/23
von 9.00-16.00 Uhr
im Impact Hub Berlin,
Rollbergstraße 28A, 12053 Berlin

Weitere Infos auf Aktuelles.

Jedes Insekt zählt! -Schützen durch Erkennen!

80 Prozent aller Tierarten in Deutschland sind Insekten. Sie bestäuben Pflanzen, verwerten organisches Material, verbessern die Bodenfruchtbarkeit und sind ein unverzichtbarer Teil unserer Ökosysteme. Doch ihre Zahl und ihre Vielfalt sind bedroht.

KInsecta, als interdisziplinäres Forschungsprojekt mit Open-Source-Ansatz und Citizen Science, möchte ein bundesweites Netz aus Unterstützer*innen aufbauen, um die heimische Insektenvielfalt digital und automatisiert zu erfassen.
Mit Hilfe eines Multisensorsystems werden optische, mechanische und akustische Signale von Insekten aufgenommen, mit Methoden des maschinellen Lernens verarbeitet und dazu genutzt, eine möglichst weitreichende Artbestimmung der Insekten vorzunehmen.

KInsecta auf der re:publica 2022

Ein Einblick in unsere Arbeit und die des  BMUV. 

Ein Film des BMUV mit dem Titel „BMUV bei re:publica zu KI und Biodiversität“.

Hier gibt es den BMUV Artikel zu lesen. Außerdem gibt es noch weitere Bilder.

 

Länge: 3min   Copyright: BMUV   Link zum Film: Hier 

 

Zu Gast beim WDR5

Artenvielfalt: „Brauchen dringend Rückzugsgebiete“

WDR 5 Morgenecho – Interview 07.12.2022 05:35Min.

Der UN-Weltnaturgipfel will durch ein globales Abkommen die Artenvielfalt schützen. „Alles was verloren geht, hinterlässt ein Loch im Netz der Artenvielfalt“, sagt Biologin Ilona Schrimpf, KInsecta.

Interview verfügbar bis 07.12.2023 auf WDR5

Ein gemeinsames Projekt von

Förderer und Projektträger

Förderkennzeichen: 67KI2079, Laufzeit: 08/2020-05/2023
FörderProgramm: KI-Leuchttürme für umwelt, klima, natur und Ressourcen



Assoziierte Partner

Menü